Weingut des Monats Mai
Weingut Max Müller I, Volkach

Das Gut wurde 1692 von den Würzburger Erzbischöfen im Herzen von Volkach erbaut. Seit mittlerweile vier Generationen wird in diesen historischen Gemäuern Weinbau betrieben. Insgesamt bewirtschaften wir rund 18 Hektar Weinberge. Auf ausgesuchten Einzellagen um die Volkacher Mainschleife entstehen vorwiegend herkunftsgeprägte, 'cool climate' Weißweine. Silvaner ist die klassische Hauptrebsorte, gefolgt von Riesling, Weißburgunder, Scheurebe und Müller-Thurgau. Weiterhin werden auch die typischen fränkischen Rotweine Spätburgunder, wie auch Domina im Gut ausgebaut.

Der Keller
Nach der selektiven Handlese werden die Trauben sanft gequetscht, sodass der Saft den Schalen wertvolle Aromen entzieht. Auf diese Weise praktizieren wir die sogenannte Maischestandzeit teilweise über Tage hin weg. Im Anschluss folgt ein schonendes Pressen um den Saft von den Schalen zu trennen. Wichtig ist uns hierbei im Herbst die Trauben/Maische nicht zu verletzen. Deswegen verzichten wir auf Pumpen. Jeder Arbeitsschritt erfolgt rein gravitativ. Im historischen Gewölbekeller gären die Säfte anschließend im Edelstahltankwie auch im klassischen Holzfass. Lange Gärung, ausgedehnte Vollhefe-Lager, sowie Verzicht auf Abstich sind unser Inspiration, um jeden Wein seinen ganzeigenen Charakter entwickeln zu lassen. Besondere Lagen reifen im kleinem Halbstück Fass, das 600 Liter fasst. Maischestandzeiten werden ausgedehnt, wilde Hefen und Batonnage helfenden Weinen hier sich eigenständig zu präsentieren. Unsere Rotweine durchlaufen alle eine klassische Maischegärung und reifenweiterhin in großen Doppelstück Fässern. In besonderen Jahrgängen schaffen wir die Reserve, welche zwei Jahre lang im kleinen Fass reift.

Quelle: Rainer Müller

Unser Angebot – Weingut des Monats Mai


2017 Silvaner Eigenart, Max Müller 1, Franken
19,90 * (1 l = 26,53 €)
2018 Scheurebe, Max Müller 1, Franken
8,90 * (1 l = 11,87 €)
2018 White Max, Max Müller 1, Franken
8,50 * (1 l = 11,33 €)
* Preise inkl. MwSt., zzgl. Versand